Widerrufsbelehrung

Auszug aus den AGB's

4.    Widerrufsbelehrung

4.1   Widerrufsrecht

        Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe
        von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder wenn Ihnen die Artikel
        vor Fristablauf überlassen werden - durch Rücksendung der Ware widerrufen.
        Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor
        Eingang der Ware beim Empfänger und nicht vor Erfüllung unserer
        Informationspflicht gemäß § 312 c Abs. 2 BGB .

4.2.  Widerrufsfolgen

        Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen
        Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen
        (z.B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene
        Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand 
        zurückgewähren, müssen Sie uns ggf. Wertersatz leisten. Bei der
        Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der
        Sache ausschließlich auf deren Prüfung, wie Sie Ihnen etwa im
        Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im Übrigen
        können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht
        wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren
        Wert beeinträchtigt.

Bitte verpacken Sie die Ware in der Originalverpackung und frankieren Ihre Rücksendung ausreichend.

Unfrei verschicke Sendungen werden durch uns nicht angenommen und auf Kosten des Versenders zurückgeschickt.


        Ausgeschlossen von Rücksendungen sind:

        - Waren, die auf besonderen Wunsch des Käufers vom Lieferanten
          beschafft wurden und nicht zum ständigen Angebot gehören
        - Waren, die nach Kundenwünschen angefertigt wurden
        - Restposten und Einzelstücke

4.3.  Klarna Widerrufsbelehrung

        Finanzierte Geschäfte

        Wenn Sie diesen Vertrag durch ein Darlehen finanzieren und ihn später widerrufen,
        sind Sie auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden, sofern beide Verträge eine
        wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere dann anzunehmen, wenn wir
        gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder wenn sich Ihr Darlehensgeber im Hinblick auf
        die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn uns das Darlehen bei Wirksamwerden des
        Widerrufs oder bei der Rückgabe der Ware bereits zugeflossen ist, tritt Ihr Darlehensgeber
        im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in
        unsere Rechte und Pflichten aus dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, wenn der
        vorliegende Vertrag dem Erwerb von Finanzinstrumenten (z.B. von Wertpapieren, Devisen oder Derivaten)
        zum Gegenstand hat.

        Wollen Sie eine vertragliche Bindung so weitgehend wie möglich vermeiden, machen Sie von
        Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch und widerrufen Sie zudem den Darlehensvertrag, wenn Ihnen
        auch dafür ein Widerrufsrecht zusteht.
        Ende der Widerrufsbelehrung

ACHTUNG: Ab/seit dem 13.06.2014 entfällt die Option Rückgaberecht aufgrund des Inkrafttretens der Verbraucherrechterichtlinie VRRL.